Bericht zur Mitgliederversammlung 2021

Am 25.06.2021 fand die Mitgliederversammlung des MV Reichenbergs statt. Aus Pandemiegründen musste in diesem Jahr auf die große Gemeindehalle ausgewichen werden, um alle Abstandregeln einhalten zu können. Zusätzlich mussten alle Teilnehmer die 3G Regeln beachten. Auf eine musikalische Eröffnung durch ein Orchester wurde verzichtet, den verstorbenen Mitgliedern konnte aber musikalisch mit einer 5er Besetzung gedenkt werden.

Die Berichte der Vorstandschaft vielen an den meisten Stellen etwas anders aus. Da das Vereinsleben und andere Aktivitäten in den Lockdownzeiten stellenweise komplett lahm lagen. So konnte sich der scheidende erste Vorsitzende Uwe Baumann in seinem letzten Bericht eigentlich nur verabschieden. Nach 13 Jahren im Amt tritt er nun ab. In diesen 13 Jahren wurde unglaublich viel erreicht und auf den Weg gebracht. Das aufzuzählen möchte er in seinem Bericht nicht, dass wäre Eigenlob. Er hebt hervor, dass ein Verein nur so gut ist wie seine Mitglieder, die aktiv sind und bereit sich einzubringen. Auch auf seine Vorstandsmitglieder konnte er sich in den Jahren immer verlassen. Er sieht den Verein für die Zukunft bestens gerüstet und so ist jetzt die beste Zeit für einen Wechsel an der Spitze.

Im Bericht des Schriftführers wird normalerweise auf die Aktivitäten, Auftritte und Veranstaltungen zurückgeblickt. So berichtete Schriftführer Steffen Riedel vom letzten Auftritt des Orchesters beim Seniorennachmittag 2020. Danach folgten 2 musikalische Lockdowns. Zwischen den Lockdowns konnte, meist im Freien, mal mehrere Wochen geprobt werden bevor dies erneut eingestellt werden musste. Veranstaltet wurde vom Musikverein in dieser Zeit 2 Kuchenverkäufe und 2 Grillaktionen am Rewe, sowie ein Christbaumlieferservice.

Die Jugendleiterin Ariane Kürner berichtet wie die Ausbildung während Corona umgesetzt wurde. Die Ausbildung konnte fast durchgehend weitergeführt werden. So würde schon von Anfang an auf Onlineunterricht gesetzt. Das ist zwar nicht das gleiche, hat aber auch einige andere Vorzüge. Zum Beispiel muss man das Haus nicht verlassen und das Instrument kühlt auf dem Weg zum Unterricht nicht aus. Das Jugendorchester musste ebenfalls wie das große Blasorchester die Proben einstellen oder im freien Proben.

Der Kassier Uwe Belz kann trotz Corona eine sehr positive Kassenbilanz präsentieren. Dies kommt daher zustande, dass mit Beginn der Pandemie sofort alle Ausgaben heruntergefahren wurden und alle Investitionen gestoppt wurden. So verzichtete zum Beispiel der Dirigent Ralf Kaiser in der Zeit komplett auf seine Gage. Die Jugendausbildung, die immer mit hohen Kosten verbunden ist, lief aber weiter. So mussten und konnten einige Einnahmen generiert werden. Durch die Erfolgreichen Aktionen wie Kuchenverkauf, Grillaktion und Christbaumservice konnten Gewinne erzielt werden. Auch wurde der Musikverein in diesem Jahr durch außergewöhnlich viele Spenden unterstützt. Vielen Dank dafür an alle Spender. Auch gab es von der Landesregierung zwei Coronahilfszahlungen und die Gemeindeverwaltung unterstützt die Vereine mit Erlässen bei den Raummieten. So kam die gute positive Bilanz zustande.

Der Wirtschaftsplan sieht für 2021 ein Minus vor, was die gute Bilanz von 2020 wohl etwas ausgleichen wird. Da weiterhin mit keinen größeren Veranstaltungen zu rechnen ist, und einige Investitionen nicht ewig aufgeschoben werden können.

Nach den Berichten wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Alle 2 Jahre ist beim Musikverein Superwahljahr, hier eine Übersicht der gewählten:

1. Vorsitzender: Uwe Belz (Neu)
Kassier: Stefan Mauser (Neu)
Jugendleiterin: Ariane Kürner
Stellv. Jugendleiterin: Sabine Schuster
Schriftführer: Steffen Riedel
Kassenprüfer: Bernhard Bass u. Peter Stricker
Besitzer aktiv: Melanie Konstantin u. Uwe Baumann (Neu)
Beisitzer Passiv: Hans Wölfl u. Volker Ortwein
Erweiterter Vereinsausschuss: Sabine Schuster, Timo Nordheim, Hans Trinnes, Florian Eckardt (Neu), Paul Bek (Neu), Jens Ortwein (Neu), Luca Kürner (Neu).

Wir danken den bisherigen Ausschussmitgliedern Renate Wolf, Ute Baumann und Bernhard Belz für ihre Jahrelange Arbeit im Ausschuss. Wir freuen uns auf die Arbeit mit den neuen, jungen und motivierten Ausschussmitgliedern.

In der Mitgliederversammlung werden die fördernden Mitglieder geehrt. Da keine Konzerte stattfinden könne, wurden in diesem Jahr auch die aktiven Mitglieder geehrt. Geehrt wurde:

10 Jahre aktiv: Amelie Boss, Josha Hiller, Luca Kürner, Greta Roth und Jens Ortwein
20 Jahre aktiv: Hans Wölfl (leider auf dem Papier nur 20 Jahre, in Wirklichkeit viel länger als Ausschussmitglied aktiv)
30 Jahre aktiv: Florian Eckardt
40 Jahre aktiv: Uwe Belz

20 Jahre fördernd: Klaus Böhle, Karl-Heinz Hammerle, Andrea Herb, und Holger Scheib
30 Jahre fördernd: Jasmin Belz und Kurt Gellert

20 Jahre Tätigkeit in der Vorstandschaft: Volkart Kürner

Auf der Tagesordnung stand ebenfalls das Verabschieden einer neuen Vereinssatzung. Die alte Satzung war nicht mehr zeitgemäß. So wurde eine neue Satzung erarbeitet und der Vorschlag rechtlich geprüft. Die neue Satzung wurde einstimmig beschlossen.

Unter dem Punkt sonstiges ergriff Bürgermeister Bernhard Bühler das Wort. Er verabschiedete im Namen der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates den scheidenden ersten Vorsitzenden Uwe Baumann. Er lobte die immer angenehme Zusammenarbeit und hätte diese noch gerne einige Jahre fortgeführt. Die Gemeindeverwaltung und der Gemeinderat sind stolz darauf, einen so starken und im Ort aktiven Musikverein zu haben. Viele Bilder der geehrten und der gewählten finden Sie auf unserer Website: https://mv-reichenberg.de/bilder/362.

Die Versammlung endete in diesem Jahr ohne ein gemeinsames Vesper und gemütlichem Beisammensein.