Nachlese zum Buch-Eich Fest 2018

Es hätte alles so schön sein können. Angenehme Wandertemperaturen lockten schon morgens etliche Besucher auf das Buch-Eich Fest. Das Bier floss, die Wurst schmeckte und die Musik gefiel. Doch dann meinte es Petrus nicht mehr so gut mit uns. Ein starker Platzregen zog über das Fest. Alle Besucher suchten sich einen Unterschlupf und mussten eng zusammenrücken um trocken zu bleiben. So war dann die Stimmung im Zelt unter den trockengebliebenen bis zum Schluss recht ausgelassen. Das bekamen unsere Musikfreunde des MV Rietenau und die JuKA des MV Reichenberg zu spüren. Aber auch beim großen Blasorchester war die Stimmung im Zelt sehr ausgelassen. Es wurde getanzt und mitgesungen bis zum letzten Ton. Und ohne Zugaben durfte das Orchester die Bühne nicht verlassen. Etwas nass wurde auch Bürgermeister Bernhard Bühler. Nicht erst beim Regenschauer, sondern morgens gleich beim Fassanstich. Herr Bühler der zur Unterstützung die schwäbische Waldfee Sara Zaiss mitgebracht hatte, hatte etwas Pech beim Anstich des Freibierfasses und wurde doch ordentlich nass. Die schwäbische Waldfee blieb dabei unverletzt. Zu Beginn des Festes gab es noch andere leichte Anlaufschwierigkeiten. Die Stromversorgung die beim Buch-Eich Fest über ein stattliches Aggregat erzeugt werden muss viel aus. Aber auch dieses Problem konnte recht schnell behoben werden. Zusammenfassend sind wir doch sehr zufrieden mit unserem Buch-Eich Fest. Wir hatten sehr viele Besucher und ein super Publikum. Wir danken an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern ohne die so ein Fest nicht durchzuführen wäre. Und merken Sie sich schon mal unser Buch-Eich Fest am 30.05.2019 vor. Da Feiern wir Jubiläum. 90 Jahre Buch-Eich Fest mit besonderen Gästen und Überraschungen.