Wertungsspiel Jugendkapelle

Am Sonntag, den 12. November war es endlich soweit und die Juka des MV Reichenbergs startete in Richtung Geradstetten um am dortigen Wertungsspiel des Kreisverbands Rems-Murr teilzunehmen.
Alle zwei Jahre gibt es vom Kreisverband Wertungsspiele für Solisten und Erwachsenenorchester. Dieses Jahr sollte es auch eins für Jugendkapellen und Bläserklassen geben. In der Vorstandschaft des MVR bestand schon lange der Wunsch, dass nicht nur die Aktiven an den Wertungsspielen teilnehmen, sondern auch die Jugendkapelle. Was bedeutet Wertungsspiel.
Beim Wertungsspiel muss das Orchester ein Pflichtstück und ein Selbstwahlstück einstudieren. Am Wertungsspieltag sitzen drei Wettkampfrichter (genau wie beim Turnen, Tanzen…) und bewerten die Kapellen. So wird zum einen das Zusammenspiel gewertet, ob niemand zu laut ist, ob die Kapelle an den richtigen Stellen schneller oder langsamer werden und vieles mehr. Um an diesem Wertungsspiel teilzunehmen, musste im Vorfeld viel geübt werden. Daher ging es schon vor den Sommerferien mit den Planungen los, denn nach den Sommerferien sollten 10 neue Jungmusiker aus der Bläserklasse in der Juka integriert werden. Daher wurde kurzerhand ein Probenwochenende einberufen. Dies fand zum ersten Mal in Gschwend im dortigen Vereinszimmer des MV Gschwend und in der dortigen Schule statt. Hier ein herzlicher Dank an den Musikverein und die Gemeinde, die uns so problemlos unterstützt haben. Wir verbrachten zwei wunderschöne Tage auf der Höhe. Es wurde natürlich viel geprobt, Satzproben, Orchesterproben und ein paar unermüdliche probten in den Pausen noch an drei Überraschungsstücke für das Jahreskonzert. Aber auch die Freizeit kam nicht zu kurz, in den Pausen machten wir den Pausenhof unsicher und das Mittagessen fand bei herrlichem Wetter im Freien statt. Vor dem Abendessen ging es noch ins Hallenbad, welches gleich neben dem Probelokal lag. Klein aber fein. Abends gab es noch einen Film bevor der Proberaum zum Schlaflager umgebaut wurde. Am Sonntag wurde nochmal intensiv geübt.
Der große Tag rückte immer näher und so fanden sich am Sonntag um 8 Uhr die gesamte Juka mit ihren Eltern auf dem Parkplatz ein. Das Schlagzeug, das Keyboard und andere Kleinigkeiten wurden auf die Autos verteilt. Und dann setzte sich der Autocorso in Bewegung. In Geradstetten angekommen, wurde schnell das Probenlokal in Beschlag genommen und die Jungmusiker spielten sich ein. Dann mussten wir uns auch schon auf der Bühne einfinden. Nach einem kurzen Einspiel gaben wir das Zeichen, dass wir nun für die Prüfer bereit sind. Nach dem ersten Stück wurden wir von unseren Fans begeistert gefeiert, so konnten wir etwas entspannter in den zweiten Vortrag gehen. Und dann war es auch schon vorbei. Es ging zurück in den Proberaum und unser Dirigent und unsere Jugendleiterin stellten sich der Kritik der Wettkampfrichter.
Am Nachmittag wurden im Rahmen des D1-Abschlusskonzert die Urkunden überreicht. Wir hatten ein „Sehr gut“ für unseren Vortrag erhalten.
Herzlichen Dank an alle, den MV Gschwend, der Gemeinde Gschwend, unserem Dirigenten und den mitgereisten Eltern und Fans und natürlich an alle Musiker, den alten, den jungen und besonders den Neulingen.