Nachlese zum Seenachtsfest 2016

Feiern, Musik, Feuerwerk….Ausnahmezustand im Schloßgarten
Wieder einmal erwies sich das Seenachtsfest des Musikverein Reichenberg und der Freiwilligen Feuerwehr Oppenweiler als Publikumsmagnet, dem mäßigen Wetter und EM-Viertelfinale zum Trotz.
Der nachlassende Regen und die Aussicht auf ein weiteres Konzert der „OneNight-Band“ lockte wieder zahlreiche Gäste an. Die Besucher wurden nicht enttäuscht, weder durch die musikalischen Highlights, die mit dem Jugendorchester und anschließend mit dem aktiven Orchester des Musikverein Reichenberg begannen und gegen 2200 Uhr durch die einzigarte „OneNight-Band“ und ein veritables Feuerwerk gipfelten.
Wieder sorgte dank großzügiger Sponsoren-Spenden die große Bühne und eine professionelle Soundanlage für einen respektablen und eindrucksvollen Auftritt für alle Orchester. Der musikalische Höhepunkt mit der „OneNight-Band“ startete um 2200 Uhr mit „Kashmir + Baby Love“, anschließend „Gib mir Musik“, gefolgt von zahlreiche weiteren Stücken, das Repertoire ist mittlerweile beträchtlich angewachsen wurden dem begeisterten Publikum präsentiert. In der Pause hatten die Pyrotechniker der Freiwilligen Feuerwehr das Sagen: Mit einem imposanten Feuerwerk verkürzten sie den Besuchern des Seenachtsfests die Wartezeit während der Konzertpause. Nach einem fulminanten Feuerwerksfinale ging es auch gleich weiter mit dem 2. Teil des Konzerts. Bis Mitternacht amüsierten sich die Zuhörer prächtig an vielen neuen Stücken der „OneNight-Band“. „Fanfare for the Common Man“, „Valerie“ von Amy Winehouse, oder „Son of a preacher man“ von Tina Turner, und viele weitere bekannte Stücke im Big Band Gewand, alle Besucher waren begeistert über die Darbietung einer, neben der Bläserklasse, der Jungend- und dem Aktiven-Orchesters weiteren „Zweigstelle“ des Musikvereins Reichenberg, die immer nur in einer Nacht, anlässlich des Seenachtsfests ein großartiges Programm einstudiert und alle fragen sich: Warum eigentlich nur „One“ – Night Band und nicht „More than One Night Band“?
Ein besonderer Dank geht an alle Helfer und Mitwirkende, sowie an die Sponsoren: Murr-Elektronik, Blumen Melanie und WWS Oppenweiler.

Weitere Bilder unter
http://mv-reichenberg.de/bilder