Bericht zur Mitgliederversammlung

Musikalisch begrüßte das Jugendorchester des Musikvereins Reichenberg die Gäste der Jahreshauptversammlung im Vereinszimmer der Gemeindehalle Oppenweiler.
Der erste Vorsitzende Uwe Baumann kann von einem normalen Vereinsjahr ohne große Herausforderungen berichten. Aber viele Kleinigkeiten wurden umgesetzt und auf den Weg gebracht. So wurde im großen Blasorchester ein neues Sommerprogramm aufgelegt. Der sehr aktive Notenausschuss hat hier hervorragende Arbeit geleistet. Die Arbeit des Notenausschuss schlägt Früchte, die auch an die spürbar motivierten Musiker überschwappt. Auch die beiden Dirigenten des Jugendorchesters und des großen Blasorchester leisten eine großartige Arbeit die die Orchester ständig fördert und motiviert. Das vergangene Jahreskonzert war wohl ein Konzert der Extraklasse. Hier wurde die Messlatte sehr hoch gelegt. Dies gilt es in diesem Jahr mindestens zu Bestätigen. Der erste Vorsitzende bedankte sich bei der gesamten Vorstandschaft, seiner Frau und allen die sich für die Vereinsarbeit engagieren.
Der Schriftführer Eckhardt Feyhl blickte auf die getätigten Veranstaltungen und Auftritte im vergangenen Jahr zurück. Der Kassier Uwe Belz fasste in seinem Bericht das vergangene Jahr in Zahlen zusammen und kann von einem aktuell sehr gesunden Kassenstand berichten. Die Jugendleiterin Ariane Kürner gab Rückblick über die Aktivitäten des Jugendorchesters und der Bläserklasse. Hier bedankte sie sich auch bei Ihren Unterstützern in der Jugendarbeit, und hofft auch in Zukunft auf weitere Unterstützung um noch mehr Engagement in die Jugendarbeit investieren zu können. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße und einwandfrei geführte Kasse.
Die Entlastung des Vorstandes wurde dieses Jahr durch den Landtagsvizepräsident Wilfried Klenk beantragt. Die Sitzung beschloss daraufhin einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft. Wilfried Klenk nahm daraufhin die Gelegenheit war, die Anschlussfinanzierung der Landesregierung für die Blasmusik- Akademien in Plochingen und Staufen zu bestätigen. Der Musikverein freut sich über die notwendigen Förderungen der Kultur und der Blasmusik. Einen wirtschaftlichen Ausblick auf das Jahr 2017 bot der Wirtschaftsplan, der die geplanten Ein- und Ausgaben aufzeigte. Hier konnte im vergangenen Jahr wiedererwarten ein Gewinn verzeichnet werden, was auch auf ein Rekordumsatz am Buch-Eich Fest an Himmelfahrt zurückzuführen ist.
Einiges zu wählen gab es für die Mitglieder an diesem Abend. Durch die Wahlen führte in diesem Jahr in charmant witziger Weise Dieter Fröhling. In ihrem Amt wurden wiedergewählt: 1. Vorsitzende Uwe Baumann, Kassier Uwe Belz, Jugendleiterin Ariane Kürner, Kassenprüfer Peter Stricker und Bernhard Bass. Die Ausschussmitglieder Stefan Mauser, Melanie Konstantin, Timo Nordheim, Renate Wolf und Hans Wölfel. Im erweiterten AusBericht zur Mitgliederversammlungschuss Ute Baumann, Bernhard Belz, Sabine Schuster, Timo Nordheim, Hans Trinnes und Sandra Schmid. Neu ist die Funktion der stellvertretenden Jugendleitung zur Unterstützung der Jugendleiterin. Diese Aufgaben übernimmt ab sofort Sabine Schuster. Geehrt wurden an diesem Abend die passiven Mitglieder des Musikvereins. Geehrt wurden für 10 Jahre Margarete Bahle, Christoph Böckheler und Thomas Bühler. Für 20 Jahre Wolfram Warneck und Maria Weimann. Für 30 Jahre Michael Belz. Für 50 Jahre Erich Maier und Josef Offenbecher. Für 60 Jahre Manfred Schweigler. Anschließend an den offiziellen Teil der Sitzung spielte das Orchester des Musikvereins Reichenberg, bevor sich die Mitglieder am reichhaltigen Vesperbuffet bedienen konnten.